5 Nahrungsergänzungsmittel für deine Fellnase

5 Nahrungsergänzungsmittel für deine Fellnase

März 7, 2022 0 Von achmed

Etwa 68 % der Erwachsenen nehmen täglich eine Art von Nahrungsergänzungsmittel oder Multivitaminpräparat ein. Wir wissen, dass Nahrungsergänzungsmittel für unsere eigene Gesundheit Lücken in der Nahrungsaufnahme schließen und die Gesundheit bestimmter Organe wie des Herzens unterstützen können. Wenn wir also für unsere eigene Gesundheit auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen sind, ist es nur logisch, dass auch unsere pelzigen Freunde einen zusätzlichen Schub für ihre Gesundheit brauchen. Nahrungsergänzungsmittel für Hunde werden immer häufiger und beliebter bei Tierhaltern. Es gibt viele verschiedene Präparate zu kaufen, deshalb zeigen wir welche wirklich Sinn machen

Warum Nahrungsergänzungsmittel für Hunde sinnvoll sind?

Wie wir bereits gesagt haben, brauchen Haustiere vielleicht einen zusätzlichen Schub für ihre Ernährung, aber wie können Tierhalter das wissen? Du solltest dir immer die Zutaten im Futter deines Hundes ansehen, um zu sehen, was es enthält und welchen Nährwert es hat. Während Hundefutter oft angereichert und so zusammengesetzt ist, dass es dem Hund alle Nährstoffe liefert, die er braucht, kann es sein, dass bestimmte Altersgruppen oder Hunde mit bestimmten gesundheitlichen Problemen mehr brauchen. Hundevitamine und Nahrungsergänzungsmittel sind besonders wichtig, wenn du deinen Hund nicht mit gekauftem Futter, sondern mit selbst zubereiteten Mahlzeiten fütterst, denn die Chancen stehen gut, dass dein Hund mit dem selbst zubereiteten Futter nicht alle Nährstoffe bekommt, die er braucht. Wie bei allen anderen Dingen auch, ist es wichtig, dass du mit dem Tierarzt deines Hundes sprichst, bevor du mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitaminen für Hunde beginnst.

Manchmal kann auch ein Ernährungsberater für Haustiere helfen, denn du musst genau wissen, was dein Hund frisst, um zu wissen, welche zusätzlichen Nährstoffe er braucht. Ein zu viel an bestimmten Vitaminen und Mineralien kann schlecht für Hunde sein und andere Gesundheitsprobleme verursachen. Und manchmal sind Erkrankungen, die durch Nahrungsergänzungsmittel behandelt werden, Symptome für ernstere Probleme. Du möchtest, dass Nahrungsergänzungsmittel deinem Hund bestmöglich helfen und ihm nicht schaden. Deshalb solltest du immer einen Tierarzt oder Ernährungsberater konsultieren, bevor du deinem Hund irgendwelche Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel gibst!

Nachdem wir das geklärt haben, wollen wir uns nun die verschiedenen Arten von Nahrungsergänzungsmitteln ansehen.

Multivitamin

Anwendung

Multivitamin für Hunde sind den Multivitaminen für Menschen sehr ähnlich! Sie enthalten viele verschiedene Arten von Vitaminen und Mineralien, die Hunde für ihre allgemeine Gesundheit brauchen. Hunde brauchen wie Menschen die Vitamine A, B (einschließlich B-12 und B-6), C, D, E, K und einige andere Mineralstoffe, allerdings in unterschiedlichen Mengen. Mit einem Multivitaminpräparat kannst du eine ausgewogene Ernährung für deinen pelzigen Begleiter sicherstellen.  

Was bewirken die Vitamine

Vitamin A: verantwortlich für die Sehkraft, das Immunsystem und das Wachstum

Vitamin B: Die verschiedenen Vitamin-B-Varianten haben alle unterschiedliche und sehr wichtige Funktionen, viele davon im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel

Thiamin – kann den Kohlenhydratstoffwechsel und damit die Energieregulierung unterstützen

Riboflavin, B12, Niacin – tragen dazu bei, dass die Enzyme des Hundes richtig funktionieren

B6 – verantwortlich für die Immunantwort, die Hormonregulierung, die Funktion des Nervensystems, die Glukosebildung und mehr

Pantothensäure – hilft auch bei der Energieregulierung und dem Stoffwechsel

Folsäure – hilft bei der mitochondrialen Proteinsynthese (d. h. der Fähigkeit deines Hundes, Proteine zu bilden und zu verwerten) sowie beim Aminosäurestoffwechsel

Vitamin C: Im Gegensatz zum Menschen können Hunde ihr eigenes Vitamin C in ihrer Leber produzieren, und genau wie beim Menschen wirkt es als Antioxidans

Vitamin E: hilft bei der Zellfunktion und dem Fettstoffwechsel

Vitamin K: hilft der Blutgerinnung des Hundes

PROS

  • Deckt ein breites Spektrum an notwendigen Nährstoffen ab
  • Einfach zu verabreichende Dosen (meist in Form von Kauartikeln)

CONS

  • Es kann schwierig sein, die spezifischen Mengen der einzelnen Vitamine zu regulieren, die dein Hund benötigt
  • Kann zu Überdosierungen führen, wenn es nicht richtig verabreicht wird

Glucosamin

Anwendung

Glucosamin kommt natürlich im Knorpel vor, der die Gelenke polstert. Hier kommen die Glucosaminpräparate gegen Gelenkschmerzen ins Spiel.  Theoretisch unterstützen diese Hundevitamine die Gesundheit der Gelenke und sind eine gute Ergänzung für die Ernährung deines Hundes. Derzeit wird es am häufigsten für die Behandlung von Menschen, Pferden und Hunden eingesetzt. Wenn dein Hund ein Ergänzungsfuttermittel für seine Gelenke braucht, solltest du nach einem Multivitamin suchen, das Glucosamin enthält.

PROS

  • Kann die Genesung der Gelenke nach einer Operation oder Verletzung unterstützen und möglicherweise beschleunigen
  • Einfach zu verabreichen

CONS

  • Wie der Name schon sagt, ist Glucosamin zuckerhaltig und kann daher für Hunde mit Diabetes schädlich sein
  • Synthetisiertes Glucosamin wird oft aus Muschelschalen gewonnen oder in einem Labor hergestellt. Menschen mit Schalentierallergien sollten den Umgang mit Glucosamin vermeiden.

Zahnpflege

Dieses Produkt fällt ein wenig aus der Reihe, da es nicht speziell für bestimmte Organe einen Mehrwert bietet.

Hundezähne müssen einiges mitmachen z. B. kauen auf Störkern, das tägliche fressen und das Spielen mit Spielzeug. Da sollten wir als Hundehalter darauf achten, dass die Beißer unserer Vierbeiner auch gepflegt sind. Zahnpflege für Hunde sorgt nicht nur dafür, dass die Zähne gesund bleiben, es hilft auch dabei Maulgeruch zu neutralisieren. 

Antioxidantien

Anwendung

Man hört viel über Antioxidantien, und obwohl die meisten Menschen wissen, dass sie nützlich sind, wissen die wenigsten, was sie tatsächlich bewirken, wenn sie in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind.

Wenn Lebensmittel verstoffwechselt werden, entstehen bei den chemischen Reaktionen sogenannte „freie Radikale“, die Sauerstoff enthalten, dem ein Elektron fehlt. Wenn ein Mensch oder ein Haustier krank, giftigen Substanzen ausgesetzt, unterernährt oder alt ist, entstehen noch mehr freie Radikale, die dann versuchen, die fehlenden Elektronen aus den Körperzellen zu stehlen. Dadurch wird die Zelle zu einem freien Radikal, und der Kreislauf des Elektronendiebstahls setzt sich fort und schwächt die Zellreihen.

Vitamin C, Vitamin A und Selen sowie viele andere Vitamine und Mineralien enthalten große Mengen an Antioxidantien, die den freien Radikalen Elektronen geben können, ohne selbst zu freien Radikalen zu werden. Das bedeutet, dass keine Zelllinien durch den Elektronendiebstahl geschwächt werden. (Du hast heute sicher keine Chemiestunde erwartet!)

PROS

  • Antioxidantien unterstützen ein gesundes Immunsystem
  • Unterstützen die geistige Funktion und Gesundheit älterer Hunde
  • In Kombination mit Colostrum für Hunde können Antioxidantien Hunden helfen, die unter Allergien und Hautproblemen leiden
  • Fördern die Beweglichkeit und das Gedächtnis älterer Hunde

CONS

  • Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel ist eine Überdosierung möglich und kann deinen Hund sehr krank machen.

Probiotika

Anwendung

Genau wie beim Menschen werden probiotische Nahrungsergänzungsmittel für Hunde verwendet, um die Gesundheit und Regelmäßigkeit der Verdauung zu unterstützen. Probiotische Nahrungsergänzungsmittel helfen, die guten Bakterien im Verdauungssystem zu regulieren, die dabei helfen, das Hundefutter aufzuspalten, damit die Nährstoffe besser extrahiert werden können. Sie können auch das Wachstum von schädlichen Bakterien wie E. coli hemmen, die sowohl Menschen als auch Hunde krank machen können.

PROS

  • Hilft bei der Verdauung
  • Erhöht die Häufigkeit und Qualität des Stuhls bei Hunden mit empfindlichem Verdauungssystem
  • Kann dazu beitragen, eine normale Entzündungsreaktion zu fördern

CONS

  • Falsche Dosierung kann zu Verdauungsproblemen wie Durchfall führen
  • Einige Probiotika müssen gekühlt werden
  • Die meisten Probiotika haben ein kürzeres Verfallsdatum als andere Nahrungsergänzungsmittel

Omegas

Anwendung

Wenn du „Omega“ im Zusammenhang mit Gesundheit und Nahrungsergänzungsmitteln hörst, denkst du wahrscheinlich an Omega-3-Fettsäuren. Diese Moleküle sind dafür bekannt, dass sie bei Menschen gut für die Gesundheit von Haut und Haaren sind, und bei Hunden unterstützen sie eine gesunde Haut und ein gesundes Fell sowie die Gesundheit des Herzens, die kognitiven Funktionen und vieles mehr! Es ist auch wichtig zu wissen, dass Hunde keine eigenen Omega-3-Fettsäuren bilden können, weil ihr Körper mit chemischen Bindungen nicht klarkommt, deshalb müssen diese essenziellen Nährstoffe von außen zugeführt werden.

Falls du auf der Suche nach einem Nahrungsergänzungsmittel mit Omegas bietet sich Lachsöl Hund an bestens an

PROS

  • Gesundheit von Haut und Fell
  • Verbesserte Hautgesundheit führt zu weniger Kratzen, Lecken und Beißen
  • Unterstützt die Nierenfunktion
  • Hilft bei der Kontrolle von Entzündungen

CONS

  • Verschiedene Omega-Fettsäuren können schnell ranzig werden
  • Eine unausgewogene Aufnahme verschiedener Omega-Fettsäuren kann andere Gesundheitsprobleme verursachen